Selbstverpflichtung zum Verzicht auf (dienstliche) Kurzstreckenflüge

English text below

Eine Studie der ETH Zürich zeigt, dass die Hälfte der CO2-Emissionen der ETH auf Reisen zurückzuführen sind, davon 93% auf das Fliegen. An anderen Universitäten ist die Situation wahrscheinlich ähnlich. Aus diesem Grund hat Prof. Dr. Dr. Dr. Martina Schäfer von der Technischen Universität Berlin begonnen, Selbstverpflichtungen zum Verzicht auf dienstliche Kurzstreckenflüge (alles, was ohne Flug in weniger als 12 Stunden erreichbar ist) zu sammeln.

Ziel ist es, zu zeigen, dass wir WissenschaftlerInnen nicht nur die Gefahren kennen, die die Klimakrise für die Menschheit darstellt, sondern auch selbst einen Beitrag leisten, die CO2-Emmissionen zu reduzieren. Ziel der bei climatewednesday Aktiven sind klimaneutrale Universitäten bis 2035.

Die Selbstverpflichtungsinitiative wurde von der Universität Potsdam und später von der Humboldt-Universität zu Berlin und anderen Universitäten aufgegriffen. Bisher wurden folgende Selbstverpflichtungen abgegeben (Anzahl der Selbstverpflichtungen und das gesamte wissenschaftliche Personal in Klammern, Stand 12.09.2019, keine Aktualisierung bis zum 20.09. mehr):

Die Zahlen sollen am 20.09. bei der globalen Klimaaktion von FridaysForFuture an die FFF-AktivistInnen genannt werden.

Wenn Sie so etwas einrichten, sagen Sie es uns bitte, und wir werden Ihre Initiative hier einbringen.

Wer sich zu vollständigem Flugverzicht in 2020 verpflichten will, kann das bei flightfree.de tun:

A study of the ETH Zürich reveals that half of the CO2 emissions of ETH are due to traffic, 93% of this are due to flying. The situation is probably similar at other universities. For that reason, Prof. Dr. Dr. Martina Schäfer from Technical University Berlin started to collect self-commitments by researchers of TU to not do short distance flights (everything that can be done without flying in below 12 hours). This was taken up by University of Potsdam and later by Humboldt University in Berlin, and other universities.

We want to show that we scientists are not only aware of the dangers that the climate crisis poses for mankind, but also make our own contribution to reducing CO2 emissions. The goal of those active at climatewednesday is to have climate-neutral universities by 2035.

These are the webpages that are up and running (number of self-commitments and total scientific staff see German text above):

The numbers will be given to the FFF activists at the global climate action of FridaysForFuture on 20 September.

If you set up something like this, please tell us, and we will add your initiative here.